Initiative: Bauland an der Schiene beschlossen

15.07.2018

Die Landesregierung in NRW hat die Initiative Bauland an der Schiene beschlossen, so eine Pressemitteilung des MHKBG.

Damit soll speziell die Entwicklung von bezahlbarem Bauland im unmittelbaren Umfeld von Haltestellen des schienengebundenen Personennahverkehrs gefördert werden. Somit soll gerade in den Ballungsgebieten der überhitzte Wohnungsmarkt entlastet werden.

Die Pressemitteilung weiter:

 Die Landesinitiative „Bauland an der Schiene“ besteht aus einem zweistufigen Angebot an die Anliegerkommunen von Haltepunkten des schienengebundenen Personennahverkehrs (SPNV):

  • Durchführung haltestellenbezogener „Baulandgespräche“. In die „Baulandgespräche“ werden neben den Kommunen als weitere Akteure die Verkehrsverbünde, Dienststellen der Bahn AG, die Regionalplanungsbehörden und weitere Behörden einbezogen.
  • Entwicklung integrierender Rahmenplanungen für geeignete Standorte abhängig von den Gesprächsergebnissen in unmittelbarer Abstimmung mit und unter Beteiligung der jeweiligen Kommune und Einbindung aller relevanten Akteure.

Die BEG NRW wird hierbei federführend die Gespräche führen und in enger Abstimmung mit dem Ministerium umsetzen. 

 


Über uns

Brownfield 24 - Deutschlands erste Plattform für Grundstücke, Netzwerk & Services rund um Brownfields.

Von der Revitalisierungsfläche, über geeignete Projektpartner bis hin zu aktuellen Brownfield-Nachrichten, bietet die Plattform ein einzigartiges Angebot.

Newsletter

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Brownfield 24.

Hier berichten wir über spannende Revitalisierungsprojekte, Wissenswertes über Altlastenflächen, kontaminierte Grundstücke, Neuigkeiten aus Politik und Recht sowie über alles Weitere zu den Themen Konversionen, Problemgrundstücke und Insolvenzen.

Kontakt