Eine Kraftwerksbrache und seine chancenreiche Zukunft

Bisher einzigartig in Deutschland

14.02.2018

Bisher einzigartig in Deutschland

Energie aus Kohle gilt in Deutschland als Auslaufmodell. Nicht verlängerbare Stromlieferverträge, niedrige Preise sowie das Ende der technischen Lebensdauer der Anlagen sind Gründe, warum immer mehr Steinkohlekraftwerke vom Netz genommen werden. Zum Beispiel das Kraftwerk Knepper in Nordrhein-Westfalen (zum Knepper Film). Bis 2014 qualmte hier ein riesiger Schlot, dann wurde das Kohlekraftwerk auf der Grenze zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt. Mit dem über 50 Hektar großen Areal geschah lange nichts. 2017 schrieb die Energiegesellschaft und Eigentümerin, Uniper Kraftwerke GmbH, die brachliegende Fläche aus. Neben Fondgesellschaften, Immobilieninvestoren sowie Projektentwicklern bewarb sich auch die Hagedorn Unternehmensgruppe - und erhielt im Rahmen des internationalen Ausschreibungsverfahrens den Zuschlag für das an den Autobahnen A2, A42 und A45 strategisch günstig gelegene Areal. Vor allem das firmeneigene Know-how in den Bereichen Rückbau, Altlastensanierung und Revitalisierung führten neben dem wettbewerbsfähigen Kaufpreis zum Zuschlag für das Unternehmen. "Gekauft wie gesehen, ohne Wenn und Aber", ein in der Branche - soweit öffentlich bekannt - absolutes Unikum in der Abwicklung für eine Immobilie mit Sondernutzung dieser Art.

Neue Dimensionen

Brownfield24.com ist der exklusive Media-Partner bei dieser Entwicklungsgeschichte und wird über jeden Fortschritt des Projektes, das eine große, nationale Strahlkraft besitzt, berichten. "Ein Vorhaben dieser Größenordnung erfordert großes Know-how. Darüber hinaus müssen sehr viele Akteure in den Prozess eingebunden werden, um eine erfolgreiche Brownfieldentwicklung durchführen zu können", betont Raphael Thießen, Prokurist und zuständig für die Expansion von Brownfield24.com. Bei dem Kraftwerk nahe Castrop-Rauxel sind immerhin ein 210 Meter hoher Schornstein, ein 130 Meter hoher Kühlturm, ein knapp 70 Meter hohes Kesselhaus sowie drei große Kraftwerksblöcke, massive Fundamente, Kanäle, Gleis- und Nebengleisanlagen rückzubauen und zu entsorgen, bevor es an die Sanierung, Erschließung und Revitalisierung des Geländes gehen kann. Die ersten Entkernungs- und Sanierungsarbeiten starten bereits in 2018. Für den gesamten Revitalisierungsprozess, den die Hagedorn Revital GmbH unter der Leitung von Rick Mädel steuert, sind zwei bis drei Jahre angesetzt. Parallel zu den Baureifmachungsleistungen entwickelt die Hagedorn Revital auch das Nachnutzungskonzept. Die beteiligten Projektpartner finden Sie auf Brownfield24.com.

Mut und Möglichkeiten

Sicher ist, für derartige Unterfangen bedarf es nicht nur Mut. Auch die professionellen Möglichkeiten zur Durchführung müssen vorhanden sein: Dazu zählen erfahrene Partner mit ausgewiesener Expertise. Thießen: "In Zukunft werden noch weitere sehr große Flächen auch aus dem Energiesektor auf den Markt kommen. Für das Handling solch komplexer Projekte ist ein gutes und unabhängiges Expertennetzwerk unglaublich hilfreich und letztlich auch der Erfolgsgarant." Ziel von Brownfield24.com ist es daher, auch auf Messen, bei Fachtagungen und Verbandsaktivitäten das Projekt Knepper exklusiv vorzustellen, einen intensiven Austausch zu initiieren und weitere Netzwerkpartner zu gewinnen. Premiumnetzwerkpartner von Brownfield24.com profitieren bereits jetzt von einer erhöhten Visibilität durch Präsentationsmöglichkeiten auf dem Portal und auf Messen. "Wer auf politischer Ebene an dem Thema Konversionsflächen arbeitet, Eigentümer, Kommunen und Wirtschaftsförderungen deutschlandweit von seinen Kompetenzen im Bereich der Flächenrevitalisierung überzeugen will oder sich bei einem Großprojekt wie Knepper einbringen möchte, sollte Partner von Brownfield24.com werden", empfiehlt Raphael Thießen. Unternehmen, die sich mit dem Thema Revitalisierung beschäftigen, haben hier die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen über ein entsprechendes Partnerprogramm, professionell, z.B. in Form eines Fachbeitrages, darzustellen. Denn das Problem der Flächenknappheit ist das Diskussionsthema Nummer 1 der Branche und wird sich durch zunehmende Nachfrage und weiteren Angebotsmangel noch weiter zuspitzen. Brownfield24.com arbeitet daran, mit seinem drei-Säulen-Prinzip aus Grundstücken, Netzwerk und Wissen dieses Problem zu verbessern und zu lösen. Zudem ist das Portal bereits heute eine wesentliche Informations- und Anlaufstelle für alles rund um das Thema vom Brownfield zum Greenfield.

ZUM KRAFTWERK KNEPPER FILM


Über uns

Brownfield 24 - Deutschlands erste Plattform für Grundstücke, Netzwerk & Wissen rund um Brownfields.

Von der Revitalisierungsfläche, über geeignete Projektpartner bis hin zu aktuellen Brownfield-Nachrichten, bietet die Plattform ein einzigartiges Angebot.

Newsletter

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Brownfield 24.

Hier berichten wir über spannende Revitalisierungsprojekte, Wissenswertes über Altlastenflächen, kontaminierte Grundstücke, Neuigkeiten aus Politik und Recht sowie über alles Weitere zu den Themen Konversionen, Problemgrundstücke und Insolvenzen.

Kontakt