De Zwarte Hond: Erfolgsgeschichte Utopiastadt in Wuppertal

18.07.2018

Utopiastadt – Mirker Bahnhof in Wuppertal

Für den ehemaligen Bahnhof Mirke in Wuppertal erhielt De Zwarte Hond in einem begrenzt offenen Wettbewerb den Auftrag zur Sanierung und Umnutzung. In dem altehrwürdigen denkmalgeschützten Bahnhofsgebäude aus dem 19. Jahrhunderts, in das bereits einige Künstler und Kulturschaffende eingezogen waren, sollte ein zukunftsfähiges ‚Labor für Utopisten‘ entstehen. Weitere Akteure, auch aus anderen Bereichen, werden folgen und sollen hier langfristig ein zu Hause finden.

Der Name ‚Utopiastadt‘ ist Programm: Unter dem Dach des alten Bahnhofs suchen und treffen sich Köpfe unterschiedlicher Disziplinen, aus dem Viertel, der Stadt und der Region, um an diesem Ort gemeinsam etwas Neues zu entwickeln. An der Wuppertaler Nordbahntrasse gelegen, die zu einem „Fahrrad-Schnellweg“ ausgebaut wird, zeigt sich schon jetzt, dass der Ort eine große Dynamik entfalten wird. Ziel der Utopisten ist die Transformation des historischen Fachwerkgebäudes zu einem Labor für Debatte, Erforschung und Erprobung zur Zukunft in den Städten.

De Zwarte Hond wird gemeinsam mit den ambitionierten Nutzern und einem interdisziplinären Team aus spezialisierten Fachplanern ein – in der Erstellung wie auch im Betrieb – möglichst ökonomisches Konzept entwickeln. Alle Möglichkeiten einer nachhaltigen, wirtschaftlichen und energetisch sinnvollen Umsetzung werden ausgelotet. Wie bei einer Menükarte sollen die möglichen Einzelmaßnahmen in und am Gebäude beschrieben und mit einem Preis versehen werden. Über den Entwicklungszeitraum von mehreren Jahren können die verschiedenen ‚Gänge des Menüs‘ dann entsprechend der verfügbaren Mittel und den sich kontinuierlich ändernden Bedürfnissen umgesetzt werden.  

Das architektonische Konzept schreibt keine Nutzung für die Zukunft fest, sondern folgt den Ideen und Visionen der Utopisten. Gemeinsam mit den verschiedenen Akteuren wird der Mirker Bahnhof zu einem vor Kreativität sprudelnden, im Quartier vernetzten und in die Region ausstrahlenden Hotspot.

Quelle: De Zwarte Hond


Über uns

Brownfield 24 - Deutschlands erste Plattform für Grundstücke, Netzwerk & Services rund um Brownfields.

Von der Revitalisierungsfläche, über geeignete Projektpartner bis hin zu aktuellen Brownfield-Nachrichten, bietet die Plattform ein einzigartiges Angebot.

Newsletter

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Brownfield 24.

Hier berichten wir über spannende Revitalisierungsprojekte, Wissenswertes über Altlastenflächen, kontaminierte Grundstücke, Neuigkeiten aus Politik und Recht sowie über alles Weitere zu den Themen Konversionen, Problemgrundstücke und Insolvenzen.

Kontakt