Von der Fleischfabrik zum urbanen Quartier

Der alte Konsum in Berlin-Lichtenberg hat eine echte Brownfield-Karriere hinter sich. Ursprünglich betrieb hier die ehemalige Konsum-Genossenschaft Berlin, eine der beiden großen Handelsketten der DDR, auf rund 30.000 m2 Grundstücksfläche eine Großbäckerei und Fleischfabrik.

Im Jahr 2003 meldete die Genossenschaft Insolvenz an. Die Fabriken wurden stillgelegt. Die Bestandsgebäude, die sich vier- bis fünfgeschossig über 27.000 m2 erstreckten, waren in einem desolaten Zustand. Eine Nachnutzung zu industriellen Zwecken war nicht mehr möglich. 

Eine echte Herausforderung. Die Konversionsfläche mit dem denkmalgeschützten Ensemble war baurechtlich schwierig am Markt zu platzieren. Mehrere Nachnutzungsversuche von internationalen Projektentwicklern scheiterten.

Über Brownfield24 fand sich schließlich ein Netzwerk aus Architekten, Sanierern, Projektentwicklern und Investoren, die das Konsum-Areal zum attraktiven Greenfield weiterentwickelten. Nach und nach wird aus der ehemaligen Industrieruine ein urbanes Quartier entstehen, das Berlin mit einem Nutzungsmix aus Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Kultur bereichern wird.


Über uns

Brownfield 24 - Deutschlands erste Plattform für Grundstücke, Netzwerk & Wissen rund um Brownfields.

Von der Revitalisierungsfläche, über geeignete Projektpartner bis hin zu aktuellen Brownfield-Nachrichten, bietet die Plattform ein einzigartiges Angebot.

Newsletter

Verpassen Sie nichts! Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Brownfield 24.

Hier berichten wir über spannende Revitalisierungsprojekte, Wissenswertes über Altlastenflächen, kontaminierte Grundstücke, Neuigkeiten aus Politik und Recht sowie über alles Weitere zu den Themen Konversionen, Problemgrundstücke und Insolvenzen.

Kontakt